Stadtwerk Winterthur

Eckdaten

Bauherr

Stadtwerk Winterthur
Untere Schöntalstrasse 12
8406 Winterthur

Totalunternehmer

PORR SUISSE AG Zürich
Stelzenstrasse 4
8152 Glattpark ZH

Planung

von 2015 bis 2017

Ausführung

von 2015 bis 2017

Elektrobausumme

CHF 2.4 Mio.

Objekt-/Projektbeschreibung

Der 1996 errichtete Werkhof soll durch die Zusammenlegung mit den übrigen Verwaltungsliegenschaften des Stadtwerks von Winterthur umgenutzt werden. Für diese Umnutzung wurden die bestehenden Werkstätten zu Grossraumbüros mit Sitzungszimmern, Service-Points und Archivbereichen umgebaut. Zudem wurde im Westbereich mit dem 3-stöckigen, offenen Dom ein neuer, zentraler Anlaufpunkt für die Mitarbeitenden und Besucher eröffnet.
Aufgrund des Alters der Technikleitstelle wurde diese unter laufendem Betrieb örtlich neu positioniert und redundant erschlossen. Die Beleuchtung sowie deren Steuerung in Zusammenhang mit den Storen und Oblichter für eine aktive Nachtauskühlung sorgen für einen energieoptimierten Betrieb.

Leistungen Scherler AG

  • Ausführungsplanung
  • Detailplanung der kritischen Punkte
  • Lichtdesign Piazza Duomo
  • Unterstützung der Fachbauleitung
  • Abnahmen und Baudokumentation

Planung und Fachbauleitung Scherler AG

  • Gesamte Elektroinstallationen, Schwach- und Starkstrom
  • Managementsystem der Zutrittskontrollanlage
  • MSR-System für die übergeordnete Steuerung von Beleuchtung, Fenster, Storen und Oblichter
  • Redundant ausgeführte Zuleitung ab separatem Mittelspannungsring für die Versorgung der Energieleitstelle der Stadt Winterthur
  • Lichtdesign Piazza Duomo, Empfang und Museum/Gallerie

Kennwerte

  • Total umgebaute Fläche ca. 19’000m2
  • Installierte Leistung 1x 1’000kVA
  • Anzahl Arbeitsplätze 250
  • Anzahl Kom. Anschlüsse ca. 950
  • Anzahl Datenpunkte GA ca. 1’600

 

Referenzblatt

Stadtwerk Winterthur (PDF)